Countries
  • Germany
Objects "S. BOHM"

Franken um 1815

Franken um 1815, Das gewichtige strenge Möbel ist - auch wegen der Verwendung des hier sehr beliebten Kirschbaums - ein bezeichnendes Beispiel für die süddeutsche Möbelkunst des Empire. Die konsequente Verwendung der rechtwinkligen Kubusform und der konstruktive Geist des tektonischen Aufbaus mit seinem klaren Sinn für tragende und lastende Teile sind deutliche Merkmale dieses repräsentativen Stils. Durch die außergewöhnliche Furnierung mit gestreiftem, vertikal angeordnetem Krischbaum- und Palisanderholz, sowie durch die geschweiften Beine mit Löwenklauen und die geschwärzten Profile läßt sich dieses Möbel eindeutig einer Ankleidezimmergarnitur aus der Residenz Eichstätt, heute Stadtmuseum München, zuordnen. 1817 fiel das Fürstbistum und die Residenz Eichstätt an Eugène de Beauharneis (Sohn von Josefine, Kaiserin von Frankreich und Stiefsohn von Napoleon), der den Titel eines Herzogs von Leuchtenberg und eines Fürsten von Eichstatt erhielt. Eugène de Beauharneis bezog die Residenz mit seiner Familie und ließ sie umfassend renovieren und möblieren. Er erwarb 1817 zu diesem Zweck in Regensburg das Inventar des verstorbenen Fürstprimas, von Dahlberg, . 1854 fielen alle Möbel an die bayerische Krone zurück und gelangten zu einem Teil in die königliche Villa nach Regensburg. Im Laufe des 19. Jahrhunderts gelangten die Eichstätter Möbel nach München, von wo aus sie auf verschiedene Schlösser zur Einrichtung verteilt wurden. Lit.: Ottomeyer, H., Zopf- und Biedermeiermöbel, München 1991, Kat.Nr. 44.1-44.4, EUR 22.000,-Read more

  • DEUGermany
  • Dealer

Blog posts about "S. BOHM"

Realised prices "S. BOHM "

S. BOHM has 63 objects in the categories.

Find address and telephone number to S. BOHM

Barfüsserstraße 12
37073 Göttingen
Advert