Dorotheum

The firm was founded in 1707 by Emperor Joseph I and, with its history of more than 300 years, it is the oldest of the great auction houses of the world.

One of Vienna’s best-known institutions, the Dorotheum can be said to embody a part of Austrian history. Eighty years after its foundation as a pawnshop, the "Versatz- und Fragamt zu Wien", it moved into the premises of the former Dorothea Convent, whose name it still bears. The magnificent palace – the Palais Dorotheum, which eventually supplanted the old convent in the Dorotheergasse, was completed in 1901. The famous Ringstrasse architect Emil Ritter von Förster had supplied the designs for the new building in the Neo-Baroque style. The opening ceremony was attended by none less than Emperor Francis Joseph himself. Even then, the facilities met all the requirements of a major auction house in a truly excellent fashion; the spacious showrooms and salons became a favourite meeting place for the high society. Today the Palace continues to provide the perfect setting and an attractive ambience for the Dorotheum’s major international auctions.

Since autumn 2001, the Dorotheum has had private owners, who continue to conduct business with a great deal of personal commitment and a lot of enthusiasm for art.

It is the goal of the management to further expand Vienna as an auction venue and at the same time preserve the charm of this traditional institution. With an intensified client service, a young image, and the expansion of its excellent international contacts, the Dorotheum intends to preserve and further develop its interesting profile for art lovers and collectors. Key initiatives are being taken especially in the fields of Modern and Contemporary Art.

Countries
  • United Kingdom
  • Austria
  • Italy
  • Belgium
  • Czech Republic
  • Germany
Objects "Dorotheum"

Ibo (oder Igbo), Nigeria: Eine Helm-Maske, ‘Agbogho Mmwo’ genannt

Dieser Masken-Typ stellt ein ‘schönes Mädchen’ dar, das wohlwollend aus dem Jenseits die Menschen besucht. Diese ‘Agbogho Mmwo-Masken’ werden von jungen Männern in engen, bunten Kostümen bei Erntedank-Festen und zu Ehren der Ahnen, Frauen und Erd-Götter ‘getanzt’. Die hier präsentierte ‘Agbogho Mmwo’ zeigt den ‘klassischen’ Formenkanon dieser Masken: Aus einem Stück Holz geschnitzt, mit einem schmalen, langen Gesicht, kleinen, geschlitzten und umrandeten Augen, langer, schmaler Nase und einem offenen Mund mit beiden Zahnreihen. In der Mitte der Stirn und um beide Ohren verlaufen unterbrochene Linien von Narben-Tätowierungen, rot gefärbt, wie die Ohren und die Lippen. Die Augenbrauen, Augenränder, Nasenflügel und die Zähne sind schwarz. Das Gesicht selbst ist mittels Kaolin weiß gefärbt. Durch altersbedingten, mehrfachen Kaolin-Auftrag fleckig verfärbt. Mit Kaolin weiß gefärbte Gesichter bedeuten in der afrikanischen Kunst oft, dass diese Masken-Gestalt eigentlich ‘tot’, also gleichsam ein Vorfahr oder Ahne ist und nur jetzt ‘aus dem Jenseits zu Besuch kommt’! Über ihrem weißen Gesicht, ab der Frisur nach oben, ist dieses ‘schöne Mädchen’ schwarzbraun gefärbt, mit weißen, roten und blauen Akzenten. Wie die konzentrischen Kreis-Formen, mit denen die ‘Frisur’ gestaltet ist. Oder die kleinen, weiß, rot und blau gefärbten Fortsätze, die außen auf dem hohen, radförmigen, durchbrochenen Mittelkamm auf dem Scheitel der Maske sitzen. Links und rechts, neben dem zentralen Mittelkamm trägt die Helm-Maske zwei mitgeschnitzte, außen dekorativ reliefierte Zier-Kämme in die Frisur gesteckt. Alles aus einem Stück gearbeitet! Insgesamt ein klares, einfaches Beispiel des ‘Agbogho Mmwo-Maskentyps’ der Ibo. Mit nur kleinen, altersbedingten Schäden: Farbabrieb im Gesicht, ein minimaler, alter Abbruch an der Seite des Mittelkammes, sowie am unteren Rand hinten, und ein kleiner, älterer Riss hinten mit Original-Reparatur (verklebt und blau übermalt). Hingegen gute Gebrauchsspuren, z. B. an der Löchern zur Befestigung des Maskenkostüms (zwei davon ausgerissen!), eine leicht sandig-krustige Patina und bestoßene Kanten an der Frisur und den oberen Kämmen, sowie eine gute Gebrauchs-Patina im rot gefärbten Inneren der Helm-Maske. H: ca. 60 cm; B: ca. 24 cm. 1. Hälfte bis Mitte 20. Jh.. (ME) Provenienz: Privatsammlung Ungarn. Lit.: ’Igbo Arts. Community and Cosmos’ von Herbert M. Cole & Chike C, Aniakor, Abb. 224, 226, 227, 232Read more

  • AUTAustria
  • 13d 22h

Blog posts about "Dorotheum"

Andy Warhol, Damien Hirst, Gerhard Richter, Marc Chagall and more at auction
Check out our top picks from Dorotheum's sale this month.
Soon turned out had an art of glass
From 18th to 20th October, the Austrian house Dorotheum will hold four auctions: from Old masters through to19th century and jewellery. The fifth sale, which will be held on 20th October in Prague, caught our eye. The sale is entirely dedicated to art and glass sculptures, a contemporary art movement that remains widely unknown to the general public.
Barnebys curates: Fontana, Botero, Wesselmann and Richter
On 31st May, Fauvist, Cubist and Symbolist works from the first half of the 20th century will be going under the gavel in Vienna at Dorotheum. 
Outstanding Old Master works hit auction market
One April auction that here at Barnebys we are eager to see is the Old Master sale at Austria's Dorotheum, which includes works by Luca Giordano, Huybrecht Bueckeleers, Andrea Vaccaro, Giovanni Francesco Barbieri, Johann Georg Platzer, Hendrik van Balen and Jacopo de Sellaios.
Easter in Salzburg
An epic three day Easter sale will take part at Salzburg's Dorotheum from 22nd-24th, a most enchanting selection of Austrian furniture looks set to be the highlight.

Realised prices "Dorotheum "

Louis XV-Toilettetisch,
sog. Poudreuse, Frankreich 18. Jh., feldförmig nuss- und palisanderfurniertes Hartholzgestell in geschweifter und freistehender Ausführung, zwei Klappen als Ablagen, mittlere Platte mit Spiegeleinlage, 74 x 75,5 x 49 cm, Bronzezierbeschlag, Teile ergänzt, restaurierter Zustand. (DOC)\n Experte: Alexander Doczy Dorotheum
Mährisch Schönberg- 200jähriges Jubiläum der Schützengesellschaft
AR Medaille 1887, Av: Stadttor darüber Wappen, Rv: 9 zeilige Schrift, Hauser 5145, =33 mm, 16,66 g=, (A Punze im Rand) II Specialist: Dr. Norbert Helmwein Dorotheum
Sandkasten "Mickey" mit Dachlift,
ohne Gewähr auf Funktion und Vollständigkeit (17) Dorotheum
Hereke-Seide
Nordwestanatolien (Türkei), ca. 145 x 104 cm, um 1980, mit ca. 1 Mill. Kn/m2, in erstklassigem Zustand, signiert\n Experte: Wolfgang Matschek Dorotheum
Neuguinea, Sepik, Gebiet um Wewak: Eine Sanduhr-Trommel ‘Kundu’ mit typischem Relief-Dekor.
Der sanduhrförmige, hohle Trommelkörper ist aus braunem Holz geschnitzt. Mit einem Griff in der Mitte, der einen stilisierten Tierkörper darstellt. Gegenüber liegen zwei durchbrochene Zacken als Dekor (ursprünglich waren es drei Zacken). Dazwischen befinden sich umlaufende Spiral- und Zackenbänder als Relief-Dekor. Die Flächen des Trommelkörpers tragen vier, sehr ähnlich gestaltete Reliefs: oben ist jeweils ein weit abstrahiertes Gesicht mit angedeutetem Mund und Augen zu erkennen. In der Mitte des Dekor-Reliefs liegen einander ganze menschliche Figuren gegenüber. Die übrigen Flächen der Reliefs sind mit Spiralen und Zacken-Linien ausgefüllt. Ursprünglich waren die vertieften Linien der Reliefs weiß gefärbt (Reste erkennbar). Als Bespannung dieser Sanduhr-Trommel ‘Kundu’ dient ein Stück Waran-Haut, mittels pflanzlichem Band befestigt. Sehr gute Gebrauchs-Patina am Trommelkörper und besonders am Griff. 1. Drittel 20. Jh.; H: 60 cm. (ME)\n\nProv.: Österreichische Privatsammlung.\n Experte: Prof. Erwin Melchardt Dorotheum

Find address and telephone number to Dorotheum

Dorotheum
1010 Wien, Dorotheergasse 17
Tel. +43-1-515 60-0
Fax +43-1-515 60-443
Dorotheum
15 Stratton Street
UK-W1J 8LQ London
Phone: +44 (0) 20 3036 0027
Fax: -
Email: damian.brenninkmeyer@dorotheum.com
Dorotheum
Ovocny trh 580/2
CZ-11000 Prague
Phone: +420-2-24 22 20 01
Fax: +420-2-24 22 20 11
Email: klient.servis@dorotheum.cz
Dorotheum
13, rue aux Laines
B-1000 Brussels
Phone: +32-2-514 00 34
Fax: +32-2-514 59 00
Email: bruessel@dorotheum.be
Dorotheum
Palazzo Amman, Via Boito, 8
I-20121 Milan
Phone: +39-02-303 52 41
Fax: +39-02-304 101 20
Email: milano@dorotheum.it
Dorotheum
Piazza SS. Apostoli, 66
I-00187 Rome
Phone: +39-06-699 23 671
Fax: +39-06-699 22 252
Email: roma@dorotheum.it
Dorotheum
Südstraße 5
D-40213 Dusseldorf
Phone: +49-211-210 77 47 / +49-172-566 60 20
Fax: +49-211-210 77 48
Email: duesseldorf@dorotheum.de
Dorotheum
Galeriestraße 2
D-80539 Munich
Phone: +49-89-244 434 73 0
Fax: +49-89-244 434 73 1
Email: franz.rassler@dorotheum.de
Advert