Hermann Historica

Located in Munich, Hermann Historica is one of the leading auction houses worldwide specializing in sales of objects under the categories firearms, antiquities, historical objects, military objects, and much more.

Court Erich Klenau von Klenova, Baron of Janowitz founded the company for over 50 years ago. Hermann Historica quickly became well-known among international collectors and museums. The company was then named Graf Klenau. In the beginning of the 1970's, Wolfgang Hermann joined the company. Graf Klenau started to increase their developement as a company, expanding their client base and producing carefully researched special catalogues, which led to the companys growing relevance in the international auction market. Wolfgang Hermann and Ernst-Ludwig Wagner jointly took over the company in 1982, re-named it “Hermann Historica oHG” and had a decisive influence on the development of the ever expanding business. In subsequent years Franz Hermann and Thomas Rief also became partners and cemented the dynamic leadership of the company which exists today.

Hermann Auctions currently have 50 staff members and over 40 000 clients. Auctions are held twice per year, offering around 10 000 lots per auction. Customers can continuously participate in their online-based live auctions.

Countries
  • Germany
Objects "Hermann Historica"

Luxus-Steinschloss-Tromblon mit Schaft aus vergoldetem Silber, osmanisch

Achtkantiger, in rund übergehender Lauf mit weiter, trichterförmiger Mündung. Die Laufoberseite und das Schwanzschraubenblatt ganzflächig mit in Silber tauschierten Ranken dekoriert. Leicht graviertes Steinschloss mit regenfester Pfanne und rollengelagerter Batterie. Die Schlossplatte bezeichnet "London warranted". Der Schaft ganzflächig mit reich getriebenem und vergoldetem Silberblech verkleidet. Ganzflächig reicher, erhabener Blüten- und Banddekor. Auf der Schlossgegenplatte verschraubte, eiserne Reitstange mit in Silber tauschiertem Dekor. Abzugsbügel seitlich leicht beschädigt. Vorgetäuschter Ladestock. Länge 81,5 cm.Extrem seltene osmanische Waffe in außergewöhnlicher Qualität und hervorragendem Zustand. Zustand:II + Kategorie: Waffen und Kunsthandwerk Osmanisches Reich, Achtkantiger, in rund übergehender Lauf mit weiter, trichterförmiger Mündung. Die Laufoberseite und das Schwanzschraubenblatt ganzflächig mit in Silber tauschierten Ranken dekoriert. Leicht graviertes Steinschloss mit regenfester Pfanne und rollengelagerter Batterie. Die Schlossplatte bezeichnet "London warranted". Der Schaft ganzflächig mit reich getriebenem und vergoldetem Silberblech verkleidet. Ganzflächig reicher, erhabener Blüten- und Banddekor. Auf der Schlossgegenplatte verschraubte, eiserne Reitstange mit in Silber tauschiertem Dekor. Abzugsbügel seitlich leicht beschädigt. Vorgetäuschter Ladestock. Länge 81,5 cm.Extrem seltene osmanische Waffe in außergewöhnlicher Qualität und hervorragendem Zustand. Zustand:II + Kategorie: Waffen und Kunsthandwerk Osmanisches Reich, Achtkantiger, in rund übergehender Lauf mit weiter, trichterförmiger Mündung. Die Laufoberseite und das Schwanzschraubenblatt ganzflächig mit in Silber tauschierten Ranken dekoriert. Leicht graviertes Steinschloss mit regenfester Pfanne und rollengelagerter Batterie. Die Schlossplatte bezeichnet "London warranted". Der Schaft ganzflächig mit reich getriebenem und vergoldetem Silberblech verkleidet. Ganzflächig reicher, erhabener Blüten- und Banddekor. Auf der Schlossgegenplatte verschraubte, eiserne Reitstange mit in Silber tauschiertem Dekor. Abzugsbügel seitlich leicht beschädigt. Vorgetäuschter Ladestock. Länge 81,5 cm.Extrem seltene osmanische Waffe in außergewöhnlicher Qualität und hervorragendem Zustand. Zustand:II +, Kategorie: Waffen und Kunsthandwerk Osmanisches Reich, Waffen und Kunsthandwerk Osmanisches ReichRead more

  • DEUGermany
  • 9d 11h

Sammlung von sechs rekonstruierten Ordensschnallen

Fünf bayerische, von Sammler rekonstruierte, neu genähte Schnallen, mit überwiegend originalen Auszeichnungen. Eine 1866/70-71, mit MVO Ritter 2. Klasse (Rückgebaute 3. Klasse mit Schwertern Sv), eine Befreiungskriege, Griechenland (Erlöserorden), Pfalz 1849 (vergoldet) und 1866, je eine, eines Feldwebels/ Unteroffizier des Weltkrieges und zwei Fragmente, sowie einzelne leere Schnallenbleche und Sammlung Ordensbänder. Zustand:II Kategorie: Orden - Ordenskonvolute, Fünf bayerische, von Sammler rekonstruierte, neu genähte Schnallen, mit überwiegend originalen Auszeichnungen. Eine 1866/70-71, mit MVO Ritter 2. Klasse (Rückgebaute 3. Klasse mit Schwertern Sv), eine Befreiungskriege, Griechenland (Erlöserorden), Pfalz 1849 (vergoldet) und 1866, je eine, eines Feldwebels/ Unteroffizier des Weltkrieges und zwei Fragmente, sowie einzelne leere Schnallenbleche und Sammlung Ordensbänder. Zustand:II Kategorie: Orden - Ordenskonvolute, Fünf bayerische, von Sammler rekonstruierte, neu genähte Schnallen, mit überwiegend originalen Auszeichnungen. Eine 1866/70-71, mit MVO Ritter 2. Klasse (Rückgebaute 3. Klasse mit Schwertern Sv), eine Befreiungskriege, Griechenland (Erlöserorden), Pfalz 1849 (vergoldet) und 1866, je eine, eines Feldwebels/ Unteroffizier des Weltkrieges und zwei Fragmente, sowie einzelne leere Schnallenbleche und Sammlung Ordensbänder. Zustand:II, Kategorie: Orden - Ordenskonvolute, Orden - OrdenskonvoluteRead more

  • DEUGermany
  • 13d 11h

Bockbüchsflinte Merkel mit Wechsellauf

Kal. 7 x 57 R u. 16/70, Nr. 22617, gültiger Beschuss. Lauflänge 65 cm, Läufe jeweils fast blank. Blitzsystem mit Ejektoren, Doppelabzug, beide Abzüge mit Rückstecher, leichte Randstichgravuren. Zielfernrohr Nickel, 2,5 - 6, Abs. 1, Aufschubmontage. Nummerngleiches WL-Bündel Bockdoppelflinte, Kal. 16/70, gültiger Beschuss, Länge 70 cm, fast blank. Nussholzschaft, Länge 32 cm, mit Pistolengriff und dt. Backe. Jeweils geteilter Vorderschaft. Hornabzugbügel. Vorkriegswaffe in guter Erhaltung, kann noch verbessert werden. Länge 110 cm. Erlaubnispflichtig Zustand:II + Kategorie: Moderne Jagdwaffen, Kal. 7 x 57 R u. 16/70, Nr. 22617, gültiger Beschuss. Lauflänge 65 cm, Läufe jeweils fast blank. Blitzsystem mit Ejektoren, Doppelabzug, beide Abzüge mit Rückstecher, leichte Randstichgravuren. Zielfernrohr Nickel, 2,5 - 6, Abs. 1, Aufschubmontage. Nummerngleiches WL-Bündel Bockdoppelflinte, Kal. 16/70, gültiger Beschuss, Länge 70 cm, fast blank. Nussholzschaft, Länge 32 cm, mit Pistolengriff und dt. Backe. Jeweils geteilter Vorderschaft. Hornabzugbügel. Vorkriegswaffe in guter Erhaltung, kann noch verbessert werden. Länge 110 cm. Erlaubnispflichtig Zustand:II + Kategorie: Moderne Jagdwaffen, Kal. 7 x 57 R u. 16/70, Nr. 22617, gültiger Beschuss. Lauflänge 65 cm, Läufe jeweils fast blank. Blitzsystem mit Ejektoren, Doppelabzug, beide Abzüge mit Rückstecher, leichte Randstichgravuren. Zielfernrohr Nickel, 2,5 - 6, Abs. 1, Aufschubmontage. Nummerngleiches WL-Bündel Bockdoppelflinte, Kal. 16/70, gültiger Beschuss, Länge 70 cm, fast blank. Nussholzschaft, Länge 32 cm, mit Pistolengriff und dt. Backe. Jeweils geteilter Vorderschaft. Hornabzugbügel. Vorkriegswaffe in guter Erhaltung, kann noch verbessert werden. Länge 110 cm. Erlaubnispflichtig Zustand:II +, Kategorie: Moderne Jagdwaffen, Moderne JagdwaffenRead more

  • DEUGermany
  • 6d 11h

Kreuzigungsgruppe, Schwaben um 1520

Dreiteilige Gruppe aus Figuren im Halbrelief aus ungefasstem Lindenholz mit schöner Alterspatina. Christusfigur im Dreinageltypus, mit Dornenkrone und Lendentuch. Stehende Maria mit Haube und Mantel, die Hände vor der Brust gekreuzt. Der stehende Johannes hat die rechte Hand vor das Gesicht gehoben. Höhe des Christuskorpus 74 cm, Höhe der Begleitfiguren je 77 cm. Auf der Rückseite des Johannes beschriftet "Joh. Georg Mairle von Eslingen hatte diessen Altar Rinofirt ano 1850 da er die Jahreszahlen 1524 an diesem Bilde fand so ist es jedzt 326 Jahre alt". Zustand:II - Kategorie: Gemälde und Skulpturen, Dreiteilige Gruppe aus Figuren im Halbrelief aus ungefasstem Lindenholz mit schöner Alterspatina. Christusfigur im Dreinageltypus, mit Dornenkrone und Lendentuch. Stehende Maria mit Haube und Mantel, die Hände vor der Brust gekreuzt. Der stehende Johannes hat die rechte Hand vor das Gesicht gehoben. Höhe des Christuskorpus 74 cm, Höhe der Begleitfiguren je 77 cm. Auf der Rückseite des Johannes beschriftet "Joh. Georg Mairle von Eslingen hatte diessen Altar Rinofirt ano 1850 da er die Jahreszahlen 1524 an diesem Bilde fand so ist es jedzt 326 Jahre alt". Zustand:II - Kategorie: Gemälde und Skulpturen, Dreiteilige Gruppe aus Figuren im Halbrelief aus ungefasstem Lindenholz mit schöner Alterspatina. Christusfigur im Dreinageltypus, mit Dornenkrone und Lendentuch. Stehende Maria mit Haube und Mantel, die Hände vor der Brust gekreuzt. Der stehende Johannes hat die rechte Hand vor das Gesicht gehoben. Höhe des Christuskorpus 74 cm, Höhe der Begleitfiguren je 77 cm. Auf der Rückseite des Johannes beschriftet "Joh. Georg Mairle von Eslingen hatte diessen Altar Rinofirt ano 1850 da er die Jahreszahlen 1524 an diesem Bilde fand so ist es jedzt 326 Jahre alt". Zustand:II -, Kategorie: Gemälde und Skulpturen, Gemälde und SkulpturenRead more

  • DEUGermany
  • 9d 11h

Springfield M 1873 Trapdoor Carbine

Kaliber.45-70, Nummer hinter der Ladeklappe entfernt, 22"-Lauf mit blanker Seele, auf der Oberseite verstellbare Visierung. Verschluss mit Modellbezeichnung sowie Adlerkopf/"US". Schlossplatte bezeichnet "U.S./ Springfield" mit Adler und Jahreszahl "1863". Schäftung aus Nussbaumholz mit gestempelter, eiserner Garnitur, auf der Kolbenkappe "US", seitlich kurze Reitstange mit Karabinerring. Schaft etwas bestoßen, Alters- und Gebrauchsspuren. Länge 105 cm. Erlaubnispflichtig Zustand:II - Kategorie: Vereinigte Staaten von Amerika, Kaliber.45-70, Nummer hinter der Ladeklappe entfernt, 22"-Lauf mit blanker Seele, auf der Oberseite verstellbare Visierung. Verschluss mit Modellbezeichnung sowie Adlerkopf/"US". Schlossplatte bezeichnet "U.S./ Springfield" mit Adler und Jahreszahl "1863". Schäftung aus Nussbaumholz mit gestempelter, eiserner Garnitur, auf der Kolbenkappe "US", seitlich kurze Reitstange mit Karabinerring. Schaft etwas bestoßen, Alters- und Gebrauchsspuren. Länge 105 cm. Erlaubnispflichtig Zustand:II - Kategorie: Vereinigte Staaten von Amerika, Kaliber.45-70, Nummer hinter der Ladeklappe entfernt, 22"-Lauf mit blanker Seele, auf der Oberseite verstellbare Visierung. Verschluss mit Modellbezeichnung sowie Adlerkopf/"US". Schlossplatte bezeichnet "U.S./ Springfield" mit Adler und Jahreszahl "1863". Schäftung aus Nussbaumholz mit gestempelter, eiserner Garnitur, auf der Kolbenkappe "US", seitlich kurze Reitstange mit Karabinerring. Schaft etwas bestoßen, Alters- und Gebrauchsspuren. Länge 105 cm. Erlaubnispflichtig Zustand:II -, Kategorie: Vereinigte Staaten von Amerika, Vereinigte Staaten von AmerikaRead more

  • DEUGermany
  • 6d 11h

Drei Tongefäße, griechisch, 4. - 3. Jhdt. v. Chr.

Miniatur-Hydria. Sienafarbene Engobe. Kleiner Ausbruch am Rand wieder angeklebt, sonst intakt ohne Fehlstellen. Höhe 13,5 cm. Zwei apulische Krateriskoi mit schwarzer Engobe. Einer mit scharfem Umbruch, der andere bauchig mit gemalter Girlande auf dem Hals und Knuppen auf den Henkeln. Letzterer mit Sinterauflagen. Abgesehen von minimalen Bestoßungen beide intakt. Höhe 8,7 und 9,6 cm. Rheinische Privatsammlung, übernommen aus dem Besitz des Vaters, von diesem erworben in den 60er bis 80er Jahren. Zustand:II -/II - III Kategorie: Antikes Griechenland, Miniatur-Hydria. Sienafarbene Engobe. Kleiner Ausbruch am Rand wieder angeklebt, sonst intakt ohne Fehlstellen. Höhe 13,5 cm. Zwei apulische Krateriskoi mit schwarzer Engobe. Einer mit scharfem Umbruch, der andere bauchig mit gemalter Girlande auf dem Hals und Knuppen auf den Henkeln. Letzterer mit Sinterauflagen. Abgesehen von minimalen Bestoßungen beide intakt. Höhe 8,7 und 9,6 cm. Rheinische Privatsammlung, übernommen aus dem Besitz des Vaters, von diesem erworben in den 60er bis 80er Jahren. Zustand:II -/II - III Kategorie: Antikes Griechenland, Miniatur-Hydria. Sienafarbene Engobe. Kleiner Ausbruch am Rand wieder angeklebt, sonst intakt ohne Fehlstellen. Höhe 13,5 cm. Zwei apulische Krateriskoi mit schwarzer Engobe. Einer mit scharfem Umbruch, der andere bauchig mit gemalter Girlande auf dem Hals und Knuppen auf den Henkeln. Letzterer mit Sinterauflagen. Abgesehen von minimalen Bestoßungen beide intakt. Höhe 8,7 und 9,6 cm. Rheinische Privatsammlung, übernommen aus dem Besitz des Vaters, von diesem erworben in den 60er bis 80er Jahren. Zustand:II -/II - III, Kategorie: Antikes Griechenland, Antikes GriechenlandRead more

  • DEUGermany
  • 9d 11h

Seldschukisches Räuchergefäß aus Bronze, 12. - 13. Jhdt.

Dreigesichtiger Korpus auf konischem Unterteil mit profiliertem Rand, das den Hals darstellt. Darunter drei zylindrische Füßchen. Die drei gleich gestalteten Gesichter mit spitzem Kinn und leicht hervortretenden Wangen. Mund, Nase und Augen markant und mit klaren Kanten ausgeformt. Die Augenbrauen durch kurze Ritzlinien dargestellt. In den Winkeln zwischen den drei Gesichtern je ein Ohr angedeutet, darüber auf Höhe der Schläfen vier runde Löcher, in Rautenform angeordnet. Auf Stirnhöhe ein Absatz, dem ein kurzer, zylindrischer Abschnitt folgt, der in drei ringsum verlaufenden Wülsten endet und den unteren Teil des zweigliedrigen Gefäßes abschließt. Im flachen Band unter den drei Wülsten mehrere rautenförmig angeordnete Gruppen von runden Löchern. An den Seiten gegenüberliegend ein Backenscharnier und eine Öse. Im Backenscharnier mittels eines Stegs das konkav verlaufende, sechskantige Oberteil des Gefäßes beweglich befestigt. Dieses läuft oben in drei nach außen biegende Zipfel aus. Über diesen an einem vertikalen, profilierten Rundstab eine Öse zum Aufhängen des Räuchergefäßes. In den sechs konkaven Flanken des Oberteils mittig Gruppen von Löchern in drei unterschiedlichen Anordnungen, die paarig aufeinander folgen. Von diesen können zwei als stilisierte Kreuze aufgefasst werden. Diese lassen das Räuchergefäß als Objekt im Spannungsfeld zwischen christlicher (byzantinischer?) und seldschukischer Kultur deuten, zwei Kulturräume die sich in den Grenzräumen im Kunstschaffen gegenseitig stark beeinflusst haben. Am unteren Rand des Oberteils gegenüber dem Scharnier ein horizontaler Stift, auf dem ein Haken aufgeschoben ist, der das Gefäß beim Einführen in die Öse am oberen Rand des Unterteils verschließt.Ein Gesicht mit dunkler, umbrafarbener Patina bedeckt, die anderen Partien großteils mit malachitfarbener Oxydschicht überzogen. Intakt, ohne Beschädigungen.Ausgesprochen seltenes und ausgezeichnet erhaltenes Räuchergefäß des mittelalterlichen Orients, das durch seine markante Stilisierung besticht.Höhe 25,9 cm. Aus süddeutscher Privatsammlung, übernommen aus altem Familienbesitz. Zustand:I - Kategorie: Ägypten und Asien, Dreigesichtiger Korpus auf konischem Unterteil mit profiliertem Rand, das den Hals darstellt. Darunter drei zylindrische Füßchen. Die drei gleich gestalteten Gesichter mit spitzem Kinn und leicht hervortretenden Wangen. Mund, Nase und Augen markant und mit klaren Kanten ausgeformt. Die Augenbrauen durch kurze Ritzlinien dargestellt. In den Winkeln zwischen den drei Gesichtern je ein Ohr angedeutet, darüber auf Höhe der Schläfen vier runde Löcher, in Rautenform angeordnet. Auf Stirnhöhe ein Absatz, dem ein kurzer, zylindrischer Abschnitt folgt, der in drei ringsum verlaufenden Wülsten endet und den unteren Teil des zweigliedrigen Gefäßes abschließt. Im flachen Band unter den drei Wülsten mehrere rautenförmig angeordnete Gruppen von runden Löchern. An den Seiten gegenüberliegend ein Backenscharnier und eine Öse. Im Backenscharnier mittels eines Stegs das konkav verlaufende, sechskantige Oberteil des Gefäßes beweglich befestigt. Dieses läuft oben in drei nach außen biegende Zipfel aus. Über diesen an einem vertikalen, profilierten Rundstab eine Öse zum Aufhängen des Räuchergefäßes. In den sechs konkaven Flanken des Oberteils mittig Gruppen von Löchern in drei unterschiedlichen Anordnungen, die paarig aufeinander folgen. Von diesen können zwei als stilisierte Kreuze aufgefasst werden. Diese lassen das Räuchergefäß als Objekt im Spannungsfeld zwischen christlicher (byzantinischer?) und seldschukischer Kultur deuten, zwei Kulturräume die sich in den Grenzräumen im Kunstschaffen gegenseitig stark beeinflusst haben. Am unteren Rand des Oberteils gegenüber dem Scharnier ein horizontaler Stift, auf dem ein Haken aufgeschoben ist, der das Gefäß beim Einführen in die Öse am oberen Rand des Unterteils verschließt.Ein Gesicht mit dunkler, umbrafarbener Patina bedeckt, die anderen Partien großteils mit malachitfarbener Oxydschicht überzogen. Intakt, ohne Beschädigungen.Ausgesprochen seltenes und ausgezeichnet erhaltenes Räuchergefäß des mittelalterlichen Orients, das durch seine markante Stilisierung besticht.Höhe 25,9 cm. Aus süddeutscher Privatsammlung, übernommen aus altem Familienbesitz. Zustand:I - Kategorie: Ägypten und Asien, Dreigesichtiger Korpus auf konischem Unterteil mit profiliertem Rand, das den Hals darstellt. Darunter drei zylindrische Füßchen. Die drei gleich gestalteten Gesichter mit spitzem Kinn und leicht hervortretenden Wangen. Mund, Nase und Augen markant und mit klaren Kanten ausgeformt. Die Augenbrauen durch kurze Ritzlinien dargestellt. In den Winkeln zwischen den drei Gesichtern je ein Ohr angedeutet, darüber auf Höhe der Schläfen vier runde Löcher, in Rautenform angeordnet. Auf Stirnhöhe ein Absatz, dem ein kurzer, zylindrischer Abschnitt folgt, der in drei ringsum verlaufenden Wülsten endet und den unteren Teil des zweigliedrigen Gefäßes abschließt. Im flachen Band unter den drei Wülsten mehrere rautenförmig angeordnete Gruppen von runden Löchern. An den Seiten gegenüberliegend ein Backenscharnier und eine Öse. Im Backenscharnier mittels eines Stegs das konkav verlaufende, sechskantige Oberteil des Gefäßes beweglich befestigt. Dieses läuft oben in drei nach außen biegende Zipfel aus. Über diesen an einem vertikalen, profilierten Rundstab eine Öse zum Aufhängen des Räuchergefäßes. In den sechs konkaven Flanken des Oberteils mittig Gruppen von Löchern in drei unterschiedlichen Anordnungen, die paarig aufeinander folgen. Von diesen können zwei als stilisierte Kreuze aufgefasst werden. Diese lassen das Räuchergefäß als Objekt im Spannungsfeld zwischen christlicher (byzantinischer?) und seldschukischer Kultur deuten, zwei Kulturräume die sich in den Grenzräumen im Kunstschaffen gegenseitig stark beeinflusst haben. Am unteren Rand des Oberteils gegenüber dem Scharnier ein horizontaler Stift, auf dem ein Haken aufgeschoben ist, der das Gefäß beim Einführen in die Öse am oberen Rand des Unterteils verschließt.Ein Gesicht mit dunkler, umbrafarbener Patina bedeckt, die anderen Partien großteils mit malachitfarbener Oxydschicht überzogen. Intakt, ohne Beschädigungen.Ausgesprochen seltenes und ausgezeichnet erhaltenes Räuchergefäß des mittelalterlichen Orients, das durch seine markante Stilisierung besticht.Höhe 25,9 cm. Aus süddeutscher Privatsammlung, übernommen aus altem Familienbesitz. Zustand:I -, Kategorie: Ägypten und Asien, Ägypten und AsienRead more

  • DEUGermany
  • 9d 11h

Repetierbüchse Remington Mod. 788, mit ZF Bushnell

Kal. .222 Rem., Nr. 6029890. Blanker Lauf, Länge 24" (60 cm). Dt. Beschuss. Seitliche Sicherung. Am Lauf Firmierung und Kaliber, an der Hülse Modell. Vollständige, originale Brünierung. Monte-Carlo-Nussholzschaft mit Pistolengriff und beiden Riemenbügeln. Magazin. Montiert auf Prismenschiene ein ZF Bushnell 3x - 9x Banner, Absehen 8. Lose dabei die originale Visierung und Ersatzmagazin. Schaftlänge 35 cm. Neue Erhaltung. Länge 110 cm. Erlaubnispflichtig Zustand:I Kategorie: Moderne Jagdwaffen, Kal. .222 Rem., Nr. 6029890. Blanker Lauf, Länge 24" (60 cm). Dt. Beschuss. Seitliche Sicherung. Am Lauf Firmierung und Kaliber, an der Hülse Modell. Vollständige, originale Brünierung. Monte-Carlo-Nussholzschaft mit Pistolengriff und beiden Riemenbügeln. Magazin. Montiert auf Prismenschiene ein ZF Bushnell 3x - 9x Banner, Absehen 8. Lose dabei die originale Visierung und Ersatzmagazin. Schaftlänge 35 cm. Neue Erhaltung. Länge 110 cm. Erlaubnispflichtig Zustand:I Kategorie: Moderne Jagdwaffen, Kal. .222 Rem., Nr. 6029890. Blanker Lauf, Länge 24" (60 cm). Dt. Beschuss. Seitliche Sicherung. Am Lauf Firmierung und Kaliber, an der Hülse Modell. Vollständige, originale Brünierung. Monte-Carlo-Nussholzschaft mit Pistolengriff und beiden Riemenbügeln. Magazin. Montiert auf Prismenschiene ein ZF Bushnell 3x - 9x Banner, Absehen 8. Lose dabei die originale Visierung und Ersatzmagazin. Schaftlänge 35 cm. Neue Erhaltung. Länge 110 cm. Erlaubnispflichtig Zustand:I, Kategorie: Moderne Jagdwaffen, Moderne JagdwaffenRead more

  • DEUGermany
  • 6d 11h

Blog posts about "Hermann Historica"

Beautiful and rare treasures at Hermann Historica's 75th auction
In their 75th auction Hermann Historica will take you through the ages: from antiquity to the Middle Ages, discover some of the most important pieces of historical militaria to hit the auction market this year.
Hermann Historica's 74th auction
This year's spring sale at Hermann Historica will run from 24th April to 6th May in Munich with 6 000 pieces including antiquities, ancient weapons, hunting pieces as well as important historical military pieces.
Ancient weapons, hunting equipment and militaria
The autumn sale at Hermann Historica, which is the 71st sale to be held at the Munich auction house, includes objects from the ancient world and the Middle Ages, with pieces from the royal courts of Europe.

Realised prices "Hermann Historica "

Sportgewehr B.S.A., System Martini
Sportgewehr B.S.A., System Martini,\n\nKal..22 l.r., Nr. 20479. Blanker Lauf, Lnge 63 cm. Britischer und deutscher Beschuss von 1972. Links am System bezeichnet "Trade Marks - B.S.A.". Vollstndige, originale Brnierung. Nussholzschaft mit Fischhaut. Nahezu neue Erhaltung. Lnge 103 cm.\nErwerbsscheinpflichtig. \n\nCondition: I\nLimit: 150 EURO\n\n 180 EURO Hermann Historica
Tasche fr Parabellum, Commercial
Tasche fr Parabellum, Commercial,\n\naus rotbraunem Rindsleder zum Tragen am Grtel mittels zwei Schlaufen. Verschlussknopf Messing. Zugriemen und Nhte in Ordnung. Ohne Hersteller. Neuwertige Erhaltung. Selten! \n\nCondition: I-\nLimit: 150 EURO\n\n 480 EURO Hermann Historica
Walther Mod. 8
Walther Mod. 8,\n\nKal. 6,35 mm, Nr. 733578. Blanker Lauf. Beschuss Krone/"N". Sog. 3. Ausfhrung mit auen liegendem Auszieher und ohne Demontageklinke. Standardbeschriftung. Vollstndige originale Brnierung mit minimalen Tragespuren an den Kanten. Schwarze Kunststoffgriffschalen mit beiden Email-Medaillons. Magazin. Nahezu neuwertige Erhaltung.\nErwerbsscheinpflichtig. \n\nCondition: I-\nLimit: 160 EURO\n\n 200 EURO Hermann Historica
Ein Paar Reise-Steinschlosspistolen
Ein Paar Reise-Steinschlosspistolen,\n\nFrankreich um 1750. Achtkantige, nach Baluster in rund bergehende, glatte Lufe im Kaliber 13 mm, ber der Pulverkammer goldgeftterte Lilienmarken. Steinschlsser mit sparsam geschnittenen Hhnen. Vollschfte mit Messinggarnitur, eiserne Ladestcke. Eisenteile etwas fleckig, Rast eines Schlosses defekt. Leichte Altersspuren. Lnge je 22 cm. \n\nCondition: II-\nLimit: 1300 EURO\n\n sold Hermann Historica
Dreyse Mod. 07
Dreyse Mod. 07,\n\nKal. 7,65 mm, Nr. 97658. Nummerngleich. Fast blanker Lauf. Beschuss Krone/"N". Frhe Standardbeschriftung. Rechts am Auswurffenster kaiserliche Abnahme Krone/got. B. Originale Brnierung partiell leicht fleckig, vorne am Rahmen leichte Nrbchen. Schlichte, militrische, ebonisierte Holzgriffschalen ohne Logo. Magazin.\nErwerbsscheinpflichtig. \n\nCondition: II\nLimit: 150 EURO Hermann Historica

Find address and telephone number to Hermann Historica

Hermann Historica
Linprunstr. 16

D-80335 München

Phone: +49 89 54726490
Fax: +49 89 547264999
Advert