Search for over 100 million sold objects in our Price Bank

Mädchen, mit Dominosteinen spielend, um 1900
Sold

About the object

ALBERT ANKER (1831-1910)\nMädchen, mit Dominosteinen spielend, um 1900\n\nmittig rechts dediziert und signiert 'Herrn und Frau Lüthy zum freundlichen Andenken A. Anker'\n\nÖl auf Leinwand über Holz\n\n37 x 37 cm (rund)
GB
GB
GB

notes

Konzentriert sitzt Klärli Düscher bei einer Partie Domino und balanciert den Stein in ihrer Hand auf die oberste Ebene des vor ihr stehenden Turmes. Albert Anker fängt diesen Moment gekonnt durch das Halbportrait in Profilansicht ein. Klärli sitzt in einem wohnstubenartigen Interieur an einem Tisch mit gemusterter Tischdecke. Sie trägt ein blau-weisses geschlossenes Kleidchen und ein Teil ihres blonden Haares ist mit einer passenden Schleife zusammengebunden. Dieses Werk, das seit der Entstehung in Privatbesitz war und nun das erste Mal in einer Auktion angeboten wird, widmete Albert Anker dem Ehepaar Lüthy, das bereits vorher Bildnisse ihrer eigenen Kinder bei dem Künstler in Auftrag gegeben hatte.

Sitting in front of a set of domino tiles, Klärli Düscher is fully concentrated upon placing the tile in her hand on top of the tower of tiles. Albert Anker has captured this moment in a half-profile view with great skill. Klärli is seated at a table covered by a patterned tablecloth in what would appear to be a sitting room. She is wearing a blue and white outfit, with her blonde hair tied up with a matching ribbon. Albert Anker dedicated this work - that has been in private ownership since it was created and is now available for auction for the first time - to the Lüthy’s, a married couple who had previously contracted the artist to paint other portraits of their children.

Someone with financial interest is bidding on this lot

title

Mädchen, mit Dominosteinen spielend, um 1900

creator

ALBERT ANKER (1831-1910)

exhibited

Ins, Sporthalle, Albert Anker. Der Maler und sein Werk, Gemäldeausstellung aus Anlass des 75. Todestages, 23. März-21. April 1985

New York, Swiss Institute, Albert Anker 1831-1910, 15. September-28.Oktober 1995

literature

Max Huggler/Kunstmuseum Bern, Albert Anker. Katalog der Gemälde und Ölstudien, Bern 1962, Nr. 295

Hans A. Lüthy/Deuchler Florens, Schweizer Malerei. Vom Mittelalter bis 1900, Bd. 1, Genf 1975, S. 163 mit Abbildung

Franz Zelger, Albert Anker 1831-1910. 32 ausgewählte Bilder zum 150. Geburtstag des Malers, Glattbrugg 1980, S. 23 mit Farbabbildung

Sandor Kurthy/Therese Bhattacharya-Stettler, Albert Anker. Werkkatalog der Gemälde und Ölstudien, Bern 1995, Nr. 578 mit Abbildung

lot_number

9

provenance

Geschenk des Malers (1900)

durch Erbschaft an die heutigen Besitzer, Privatbesitz, Schweiz


*Note that the price is not recalculated to the current value, but refers to the actual final price at the time the product was sold.

*Note that the price is not recalculated to the current value, but refers to the actual final price at the time the product was sold.


Advert
Advert